8.5.2016

 

Aktionswoche, organisiert vom dhg vom 21.Nov. – 4. Dez. 2016 für textiles Werken und Hauswirtschaft

 

 

Liebes Mitglied des VTGHK BL

 

gerne schliessen wir uns der Aktionswoche 2016, organisiert vom Dachverband der Ostschweizer Lehrpersonen für Handarbeit, Hauswirtschaft und Gestalten, an.

 

Wir vom Vorstand sind überzeugt, dass es gerade heute wichtig ist

  • für unsere Fächer zu werben
  • in der Öffentlichkeit präsent zu sein
  • mit unseren Schülern aktiv zu werden

 

 Informationen zu der Aktionswoche: http://www.hhg-blog.ch/aktionswochen/2016-handwerk-überzeugt/

 

Achtung! Die Schachteln müssen bis spätestens 27. Mai 2016 bestellt werden.

 

Wir haben an der letzten Vorstandsitzung beschlossen, dass der Verein die Kosten der Schachteln für die Mitglieder  übernimmt.

 

Wir wünschen dir gutes Gelingen und natürlich rege Teilnahme!

 

 

 

nächste Vorstandsitzung 27.4. 16

 

 

5.6.15

Antrag wurde angenommen...

 

 

 

Delegiertenversammlung AKK vom 3.6.2015

 

Situation Textiles Gestalten in der Primarschule

 

 

Antrag z.Hd der BKSD

 

Die Primarlehrpersonenkonferenz und die Interessensvertretung IG Textiles Gestalten formulieren gegenüber der BKSD folgende Anliegen:

 

  • Der Halbklassenunterricht im Textilen und Nichttextilen Gestalten  soll auch in Zukunft auf der Primarschule (1. + 2. Zyklus) Bestand haben.

 

  • Da Lehrpersonen nach Abschluss ihrer Berufsausbildung mit dem Wahlmodul Gestalten an der FHNW aus organisatorischen Gründen nicht zur gleichen Zeit ihre Klasse parallel im Textilen und Nichttextilen Gestalten in der Halbklasse unterrichten können, fordern wir den Fortbestand des Fachunterrichtes im Textilen Gestalten und eine entsprechende Zusatzausbildung.

Diese soll interessierten Primarlehrpersonen einen fachlich hohen Ausbildungsstand und somit den Fortbestand des qualitativ hochwertigen Textilunterrichts der jetzigen Monofachlehrpersonen garantieren.

 

  • Die BKSD schafft in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule die rechtlichen Grundlagen zum Besuch einer Zusatzausbildung „Textiles Werken“. Ist diese nicht lohnwirksam, darf die Ausbildung nicht zur finanziellen Last für die Lehrperson werden.

 

 

Im Namen des Vorstands der Primarlehrpersonenkonferenz PLK und der Interessensgruppe IG Textiles Gestalten

 

 

Renato Angst                        Präsident PLK

 

Sibylle Baumberger             Lehrerin für Textiles Gestalten      PS Bottmingen

Monika Cadosi                      Lehrerin für Textiles Gestalten      PS Gelterkinden

Silvia Fankhauser                 Lehrerin für Textiles Gestalten      PS Birsfelden

 

 

DV AKK, 3.6.2015

 

Kontakt:   Renato Angst                Präsident PLK              Unter Brüglingen 5, 4052 Basel                       praesidium@plk.akkbl.ch

 

Begründungen für den Antrag:

 

Antrag Situation Textiles Gestalten

AKK DV vom 3.6.15

Der erste Punkt unseres Antrages lautet:

  • Der Halbklassenunterricht im Textilen und Nichttextilen Gestalten  soll auch in Zukunft auf der Primarschule (1. + 2. Zyklus) Bestand haben.

 

Bis anhin wird der Unterricht im Textilen Gestalten hauptsächlich durch Monofachlehrpersonen erteilt, die nach altrechtlicher Ausbildung zu Spezialistinnen ihres Faches und meist noch weiteren „Nebenfächern“ ausgebildet wurden. Sie zeigen sich für ein hohes Niveau der Lerninhalte verantwortlich und können im Halbklassenunterricht (je zwei Wochenlektionen pro Gruppe) technisch und gestalterisch komplexe Arbeitsabläufe vermitteln. Parallel dazu unterrichtet die Klassenlehrperson in der anderen Halbklasse das Nichttextile Gestalten.

 

Die Fachausbildung Textiles Gestalten wird bei uns im Kanton seit Längerem nicht mehr angeboten. Freiwerdende Stellen zu besetzen wird zunehmend schwierig. Angehende ausgebildete Primarlehrpersonen, die das Modul Gestalten an der PHFHNW besucht haben – mit selbstredend weit weniger Fachkenntnissen als Fachlehrpersonen nach einem bis 4 jährigen spezifischen Studium- sind künftig scheinbar genügend befähigt, das Textile Gestalten zu übernehmen... Das dem jedoch nicht so ist, dürfte wohl offenkundig sein und muss nicht weiter erläutert werden.

 

Wir möchten den hohen Wert des Textiles Gestaltens unterstreichen:  Das Fach fördert das Technikverständnis, das Gestaltungsvermögen und die Problemlösefähigkeit. Kinder und Jugendliche üben motorische Grundfunktionen in wirksamer Verbindung mit Sinneserfahrungen. Sie experimentieren, überwinden Hürden und finden kreative Lösungen. Sie lernen, woraus etwas besteht und wie es funktioniert. Sie werden sensibilisiert für Vorgänge in der Natur und für die vom Menschen gestaltete Umwelt.
Das Formen und Konstruieren mit Materialien und die daraus resultierenden Lernerfahrungen wirken sich positiv aus auf die Sprachentwicklung und die Entwicklung mathematischer Kompetenzen.

 

Handwerkliche Fähigkeiten und Fertigkeiten laufen Gefahr in der Schule und Gesellschaft zu wenig Gewicht zu erhalten. Studien und Forschungsarbeiten weisen darauf hin, Berufsleute bemängeln zunehmend ungenügende handwerkliche Fertigkeiten von Schulabgängern und an Konferenzen wird ebendies zum Thema gemacht (à Verweis auf AKK – Konferenz vom März 2015).

Der Halbklassenunterricht mit seinen grösseren Möglichkeiten zur Umsetzung technischer Verfahren (z.Bsp. Arbeit an der Nähmaschine) und die qualitativ hohe Ausbildung der Fachlehrpersonen leisten einen wertvollen Beitrag in dieser Hinsicht.

 

Doch wir fragen uns, wie Halbklassenunterricht und hoher Ausbildungsstand der Textillehrpersonen in Zukunft erhalten bleiben kann... In dieser Sorge gründet der zweite Punkt unseres Antrages.

 

  • Da Lehrpersonen nach Abschluss ihrer Berufsausbildung mit dem Wahlmodul Gestalten an der FHNW aus organisatorischen Gründen nicht zur gleichen Zeit ihre Klasse parallel im Textilen und Nichttextilen Gestalten in der Halbklasse unterrichten können, fordern wir den Fortbestand des Fachunterrichtes im Textilen Gestalten und eine entsprechende Zusatzausbildung.

Diese soll interessierten Primarlehrpersonen einen fachlich hohen Ausbildungsstand und somit den Fortbestand des qualitativ hochwertigen Textilunterrichts der jetzigen Monofachlehrpersonen garantieren.

 

Was bringt eine Ausbildung im Modul Gestalten, wenn sie in der eigenen Klasse bei der Berufsausübung nicht vollumfänglich zum Tragen kommt? Denn bei je zwei Lektionen Textilem und Nichttextilem Gestalten mit jeder Halbklasse müsste parallel dazu eine weitere Lehrperson während 8 Lektionen für den Unterricht in der anderen Halbklasse aufkommen...

Oder liegen da etwa bereits Pläne in den Sparschubladen des Kantons, welche den Halbklassenunterricht kippen möchten? Nach dem Motto; mit einer Ausbildung, die sich auf den Sammelbegriff „Gestalten“ fokussiert, können auch etwas weniger spezifische und weniger komplexe Arbeitstechnicken in der Ganzklasse unterrichtet werden...

Sind wir etwa naiv, es nicht als Zeichen zu sehen, dass im neuen Zeugnisformular im Juni die Fächer Zeichnen und Gestalten, Textiles Gestalten und Nichttextiles Gestalten nur noch als Sammelbegriff „Gestalten“ ausgewiesen werden (Bemerkung: obwohl wir dagegen als PLK monierten, haben wir bis heute keine Antwort darauf erhalten)?

 

Bildungsabbau in Gestalterischen oder Musischen Fächern? Da würden wir uns auf jedenfall auf die Hinterbeine stellen, um dies mit Vehemenz zu verhindern!

 

In einem 3. Punkt möchten wir die BKSD, zusammen mit der Ausbildungsinstanz FHNW in die Pflicht nehmen:

 

  • Die BKSD schafft in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule die rechtlichen Grundlagen zum Besuch einer Zusatzausbildung „Textiles Werken“. Ist diese nicht lohnwirksam, darf die Ausbildung nicht zur finanziellen Last für die Lehrperson werden.

 

Wir bestehen nicht auf reinen Monofachlehrpersonen. Jedoch sollen Lehrpersonen mit handwerklichen Fähigkeiten und Interessen die Möglichkeit erhalten, eine gute Zusatzausbildung zu geniessen, um an ihren Schulen den Fortbestand des Textilunterrichts in den Hablklassen auf hohem Niveau zu gewährleisten.

 

Wir hoffen auf eure Unterstützung und damit eurer Bestätigung, dass wir uns für ein wichtiges Anliegen einsetzen und die nötige Überzeugungsarbeit zu leisten ist.

 

Im Namen des Vorstands der Primarlehrpersonenkonferenz PLK und der Interessensgruppe IG Textiles Gestalten

 

Renato Angst                                       Präsident PLK

 

Sibylle Baumberger                           Lehrerin für Textiles Gestalten       PS Bottmingen

Monika Cadosi                    Lehrerin für Textiles Gestalten       PS Gelterkinden

Silvia Fankhauser                              Lehrerin für Textiles Gestalten       PS Birsfelden

 

DV AKK, 3.6.2015

 

Kontakt:   Renato Angst                Präsident PLK              Unter Brüglingen 5, 4052 Basel                       praesidium@plk.akkbl.ch

  

 

Einladung zur 97. Jahresversammlung

 

Donnerstag, 6. November 2014, 19.30 – ca. 21.00 Uhr

 

Achtung Neue Lokalität:

Café Bistro Cheesmeier, Hauptstrasse 55, 4450 Sissach

__________________________________________________________________

 

                                  

Traktanden :               1. Begrüssung

                                     2. Wahl der Stimmenzählerinnen

                                     3. Protokoll der Jahresversammlung 2013

                                     4. Jahresbericht

                                     5. Revisorenbericht und Jahresrechnung

                                     6. Budget 2014 / 2015: - Anpassung Entschädigungen

                                     7. Wahlen : - Rechnungsrevisorin

                                                           -Sibylle Baumberger, Vorstandsmitglied

                                     8. Anträge ( bis 22.Oktober 14 an E. Schmid senden)

                                     9. Fachkommissionen TG/HW

                                   10. Diverses

                                  

Wir bitten die teilnehmenden Lehrpersonen, den Jahresbericht vorgängig genau zu studieren, und allfällige Fragen zu notieren.

Wir möchten den Geschäftsteil sehr kurz halten, damit wir genügend Zeit für den Austausch haben.

 

Anschliessend offerieren wir euch einen Apéro.

 

 

 

22. August

Wir hoffen ihr hattet alle einen erholsamen Urlaub und habt alle wieder gut gestartet.

Am 27. August haben wir schon die erste Sitzung:

Traktanden:

 

  1. Protokoll vom 18.6.14                                                      
  2. Kursausschreibungen                             
  3. Handreichungen textil, was machen wir im BL? Wer?          
  4. Jahresversammlung Ort, Ablauf, Inhalt, Einladung, Versand    

5. Vorstandsarbeit im nächsten Jahr ( Wer, Aufgabenverteilung)            

6. Spesenabrechnung überprüfen:Homepage, Entschädigungen.           

7. Themen für Forum zur Aktivierung der Website

8. Diverses

 

 

 

16.6.14

Monatsübersicht Mai:

Schweiz (CH) 42 Besuch(e) (24,56%)
Italien (IT) 31 Besuch(e) (18,13%)
Niederlande (NL) 30 Besuch(e) (17,54%)
Großbritannien (GB) 30 Besuch(e) (17,54%)
Vereinigte Staaten von Amerika (US) 29 Besuch(e) (16,96%)
Kanada (CA) 3 Besuch(e) (1,75%)
Frankreich (FR) 2 Besuch(e) (1,17%)
Finnland (FI) 1 Besuch(e) (0,58%)
Mexiko (MX) 1 Besuch(e) (0,58%)
HK 1 Besuch(e) (0,58%)

 

 

 

7.5.2014

Wichtig:

gesucht wird eine Person die in der Fachkommission LCH TG mitarbeitet

Aufwand der Kommissionsarbeit FK TW pro Jahr

 

Präsidium

  • 3-4 Kommissionssitzungen                           Vorbereitung, Leitung
  • 1-2 Infoveranstaltungen                                Raumreservation
                                                                                Referent/in
                                                                                Lunch
                                                                                Vorbereitungen     Einladungskarte
                                                                                                                 Traktanden
                                                                                                                 Ziele
                                                                                                                 Protokoll
                                                                                                                 Powerpointpräsentation
                                                                                                                 Infobrief
                                                                                                                 Vorbereitung
                                                                                                                 Karte für Referent/in
  • 2 PrK Sitzungen
  • 1 PrK Weekend
  • 1-2 Sitzungen "runder Tisch" - Treffen der 3 gestalterischen Fächer
  • 2-3 Sitzungen AG Sonderpädagogik
  • alle 2 Jahre Schweizer Bildungstag
  • Zusammenarbeit mir anderen Stufen- und Fachkommissionen
  • Einladung an GL-Sitzungen
  • Veranstaltungen zu spezifischen Bildungsthemen (ästhetische Bildung)
  • eigene Arbeitsgruppen leiten (Mandat)
  • Quartalsabrechnungen
  • Budget
  • Jahresbericht an LCH
  • Stellungnahmen zu Vernehmlassungen und zu Konsultationen
  • Studium von Bildungspolitischer- und Fachliteratur
  • Besuch der Generalversammlungen in den Kantonen

 

 

9.4.2014

Aktuelle Zahlen der Seitenaufrufe in den letzten neun Tagen: 60 Aufrufe und schaut mal woher: 

Schweiz (CH) 19 Besuch(e) (32,20%)
Tschechische Republik (CZ) 13 Besuch(e) (22,03%)
Großbritannien (GB) 13 Besuch(e) (22,03%)
Vereinigte Staaten von Amerika (US) 8 Besuch(e) (13,56%)
Kanada (CA) 3 Besuch(e) (5,08%)
Deutschland (DE) 2 Besuch(e) (3,39%)
Frankreich (FR) 1 Besuch(e) (1,69%)

 

 

 

 

 

29.3. 2014

Wir haben neu das Forum aufgeschaltet und mal getestet.

Wer hat ein Thema zum diskutieren? od. Fragen, die vielleicht andere beantworten können?

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme, nur Mut wer ist die/der Erste?